Wie Kinder gut in den Schlaf finden

Immer wieder ein Thema dass Eltern beschäftigt.

Das Familienzentrum Hand in Hand in Heek hat am 09.02.2017 zu dem Elternabend „Wie Kinder gut in den Schlaf finden“ eingeladen. Frau Claudia Lewejohann referierte zu diesem Thema. Zahlreich waren auch die Anmeldungen.

Wie man kleine Kinder zum Einschlafen und zum Durchschlafen bringt, ist eine der größten Herausforderungen für Eltern. Das Schlafen ist so wichtig wie Essen und Trinken. Jedes Kind braucht unterschiedlich viel Schlaf. Die einen zwölf Stunden die anderen nur Zehn, bei einigen ist in dieser Zeit der Mittagsschlaf schon miteinbegriffen bei den anderen kommt er noch dazu. Die innere Uhr steuert den Körper-Rhythmus. Es gibt wie bei uns erwachsenen Traumschlafphasen die sogenannten REM- Phase (das Gehirn arbeitet auf Hochtouren) und die Tiefschlafphase. Voraussetzungen für einen guten erholsamen Schlaf sind:

  • Die Kinder müssen lernen, alleine einzuschlafen, ohne Hilfen.
  • Die Eltern sollten immer Verständnis für das Kind zeigen, ihm Sicherheit geben und ihm vermitteln, dass Schlafen etwas Schönes ist und nicht damit drohen.
  • Regeln für Einschlafrituale sollen eingeführt werden, Regeln und Rituale geben den Kindern Sicherheit und halt.
  • Ein Rhythmus muss gefunden werden der für das Kind und die die Familie passt, damit dieser auch immer eingehalten werden kann.
  • Rituale erleichtern den Ablauf. Das Kind soll in die Rituale miteinbezogen werden und es muss ein klares Ende für das Abendritual gefunden werden.
  • Eine gute Planung, klare Absprachen und Konsequenz sind das A und O.

Am Ende des Abends bekamen die Eltern noch einen Handzettel auf den Frau Lewejohann die verschiedenen Einschlaf- und Durchschlafprogramme vorstellte.